19.06.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Herbstlich-melancholische Sonntagsmatinee

Herbstlich-melancholische Sonntagsmatinee

Symphoniker im Foyer der Oper am Rhein

Mit Franz Schuberts "Rosamunde"-Quartett, stimmungsvollen Shakespeare-Vertonungen präsentieren die "Symphoniker im Foyer" am Sonntag , 15. November, um 11.00 Uhr, ein zur Jahreszeit passendes Programm.

Düsseldorf - Angeführt von Konzertmeister Dragos Manza interpretieren zur Eröffnung des Matinee-Programms Mitglieder der Düsseldorfer Symphoniker Franz Schuberts "Rosamunde"-Quartett. Ihren Beinamen verdankt die 1824 uraufgeführte Komposition einem Zitat aus der gleichnamigen Schauspielmusik.

Gerald Finzis Liedersammlung "Let Us Garlands Bring" ist eine äußerst stimmungsvolle Serie von Shakespeare-Vertonungen mit den für den englischen Dichter so typischen Themen zwischen Liebe und Vergänglichkeit. Bassbariton Günes Gürle interpretiert sie gemeinsam mit dem Pianisten Jesse Wong.

Für Dmitri Schostakowitsch, dessen Todestag sich am 9. August 2015 zum vierzigsten Mal jährte, standen Kunst und Leben, biographische Ereignisse und kompositorisches Schaffen oft in enger Verbindung. Dies gilt auch für sein im Andenken an Iwan Sollertinski entstandenes Klaviertrio Nr. 2 e-Moll op. 67. Der frühe Tod des universal gebildeten Musikwissenschaftlers, Kritikers und Programmdramaturgen der Leningrader Philharmoniker im Jahr 1944 hatte Schostakowitsch schwer getroffen. Seinem Schmerz verlieh er in der Partitur des im gleichen Jahr entstandenen Klaviertrios Ausdruck.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH