19.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Helga Lauffs im Alter von 89 Jahren gestorben

Helga Lauffs im Alter von 89 Jahren gestorben

Krefelder trauern um Ehrenbürgerin

Die Krefelder Ehrenbürgerin Helga Lauffs ist im Alter von 89 Jahren gestorben.

Krefeld - Mehrere Jahrzehnte stellte sie den Krefelder Kunstmuseen ihre Sammlung zeitgenössischer internationaler Kunst zur Verfügung. Die 1967 begonnene enge Zusammenarbeit der Eheleute Walther und Helga Lauffs mit den Kunstmuseen hat Helga Lauffs später alleine fortgeführt und intensiviert. Dieses längjährige Engagement würdigte Oberbürgermeister Gregor Kathstede 2005 mit der Verleihung der Ehrenbürgerschaft. Die Stadt Krefeld hat die Verdienste Helga Lauffs für die Kulturpflege bereits 1983 mit der Verleihung der Stadtehrenplakette zum Ausdruck gebracht.

"Mit ihrem Engagement für die Krefelder Kunstmuseen hat Helga Lauffs ihren Mitmenschen den Zugang zu zeitgenössischer Kunst eröffnet und auch der Ruf Krefelds als Kunst- und Kulturstadt wurde durch die Sammlung der Eheleute Lauffs geprägt. Damit hat Helga Lauffs nicht nur allen Kunst- und Kulturinteressierten, sondern auch der Stadt Krefeld selbst einen großen Dienst erwiesen", sagt Oberbürgermeister Gregor Kathstede. Helga Lauffs wird am kommenden Freitag, 27. Februar, in Bad Honnef beigesetzt. Am Krefelder Rathaus wird es an diesem Tag eine Trauerbeflaggung geben.

Gemeinsam mit den ehemaligen Direktoren der Kunstmuseen Krefeld, Paul Wember und Gerhard Storck, baute das Eheleute Walther und Helga Lauffs seit 1967 eine in den 1980er-Jahren rund 450 Werke umfasste Sammlung auf. Helga Lauffs setzte die Erweiterung dieser Sammlung auch nach dem Tod ihres Ehemannes 1981 fort. Das Konvolut umfasste die Arbeit von etwa 100 internationalen Künstlern wie Yves Klein, Joseph Beuys, amerikanischen Pop-Art-Künstlern wie Robert Rauschenberg und Tom Wesselmann. Das große Gemälde "Love" von Robert Indianer, ebenfalls aus der Sammlung Lauffs, begrüßte über Jahre die Museumsbesucher im Treppenhaus des Hauses am Karlsplatz.

Mit dem Abzug der Sammlung Lauffs und der Versteigerung zahlreicher Werke 2008 endete nach über 40 Jahren die Zusammenarbeit. Im Juni 2008 wurde aber auch entschieden, dass die "Beuys-Werkgruppe" dauerhaft dem Kaiser-Wilhelm-Museum erhalten bleibt. Dabei handelt es sich um sieben Kunstwerke des aus Krefeld stammenden Künstlers Joseph Beuys, davon fünf aus der Sammlung Lauffs und zwei aus dem Besitz der Stadt Krefeld. Die Landesregierung NRW hat zwei der Werke aus der Sammlung Lauffs erworben und diese dem Museum als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt. Die drei weiteren Werke wurden von der Kunstsammlerin Helga Lauffs dem Museum geschenkt.


Tags:
  • Ehrenbürgerin
  • krefeld
  • Helga_Lauffs
  • tod

Copyright 2019 © Xity Online GmbH