26.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Heinrich Bedford-Strohm neuer Ratsvorsitzender der EKD

Heinrich Bedford-Strohm neuer Ratsvorsitzender der EKD

Dresdner Synode wählt Münchner zu Schneider-Nachfolger

Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm ist neuer Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Dresden - Auf der EKD-Synode in Dresden bekam der 54-Jährige 106 von 125 Stimmen der Synodalen. Bedford-Strohm tritt damit die Nachfolge von Nikolaus Schneider an, der sich wegen einer Krebserkrankung seiner Frau vorzeitig von dem Amt als oberster Repräsentant der 23 Millionen Protestanten in Deutschland zurückgezogen hatte.

Bedford-Strohm ist zunächst für ein Jahr gewählt, in einem Jahr tritt eine neue Synode zusammen und wählt dann für sechs Jahre einen Ratsvorsitzenden. Es gilt als sicher, dass der neue Ratsvorsitzende im kommenden Jahr für die dann vollständige Amtszeit bestätigt wird.

Die evangelische Kirche befindet sich derzeit in der heißen Phase zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums im Jahr 2017. Die Präses der EKD-Synode, Irmgard Schwaetzer, erklärte, die Vorbereitungen für den 500. Jahrestag der Reformation Martin Luthers bräuchten nun die volle Aufmerksamkeit. Sie wertete die Wahl Bedford-Strohms als Zeichen der Geschlossenheit der EKD zu einem Zeitpunkt, wo die Präsenz der Kirche in ethischen Grundsatzfragen mehr denn je gefragt sei.

(xity, AFP)


Copyright 2019 © Xity Online GmbH