Haftbefehl gegen mutmaßliches IS-Mitglied

19-jähriger Syrer soll sich Dschihadistenmiliz angeschlossen haben

Die Bundesanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erwirkt. Der 19-jährige Syrer soll sich 2013 in Syrien dem IS angeschlossen und auch an Militäroperationen teilgenommen haben.

Die Bundesanwaltschaft hat einen Haftbefehl gegen ein mutmaßliches Mitglied der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) erwirkt. Der 19-jährige Syrer soll sich 2013 in Syrien dem IS angeschlossen und auch an verschiedenen Militäroperationen teilgenommen haben, wie die Anklagebehörde am Donnerstag mitteilte. Anhaltspunkte für konkrete Anschlagspläne liegen demnach nicht vor. Die Ermittler sehen auch keine Bezüge zu den Anschlägen in Paris und Brüssel.

Die Staatsanwaltschaft Potsdam hatte den Angaben zufolge gegen den Mann wegen des Verdachts des Verabredung zu einem Verbrechen ermittelt und ihn am Dienstag festnehmen lassen. Am Mittwoch übernahm die Bundesanwaltschaft demnach das Verfahren wegen des Vorwurfs der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung im Ausland. Der Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof erließ daraufhin einen Haftbefehl.

© 2016 AFP