22.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Haftantritt von Hoeneß verzögerte sich wegen Brückentags

Haftantritt von Hoeneß verzögerte sich wegen Brückentags

Ex-Bayern-Präsident wollte schon Freitag Haft antreten

Der Haftantritt von Uli Hoeneß hat sich durch den Brückentag leicht verzögert.

München - Er habe eigentlich schon am Freitag seine Haftstrafe antreten wollen, sagte der ehemalige Präsident des FC Bayern München der "Bild" unmittelbar vor seiner Inhaftierung in einem Interview. "Aber die Gefängnisleitung hatte mich gebeten, erst am Montag zu kommen. Der Freitag war ja wegen Christi Himmelfahrt ein Brückentag und darum war kein Arzt für die Aufnahmeuntersuchung da."

Hoeneß bestätigte in dem Interview, dass er nach dem für Journalisten in der Justizvollzugsanstalt Landsberg veranstalteten Medientag versucht hatte, in einem anderen Gefängnis unterzukommen. Dies sei "ganz kurz" ein Thema gewesen. "Aber wir hatten das schnell abgehakt, weil es keine Aussicht auf Erfolg hatte. Es ist völlig in Ordnung, dass es jetzt nach Landsberg geht."

Hoeneß war im März wegen Steuerhinterziehung zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte für Spekulationsgeschäfte in der Schweiz jahrelang keine Steuern gezahlt und dadurch Steuern in Höhe von rund 28,5 Millionen Euro hinterzogen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH