Habeck offen für Lieferung von Defensivwaffen an Ukraine

Grünen-Chef: Wunsch kann man dem Land schwer abschlagen

Grünen-Chef Robert Habeck ist grundsätzlich offen für Lieferungen von Defensivwaffen an die Ukraine.

Berlin - Waffen zur Selbstverteidigung könne man dem Land schwer verwehren, sagte Habeck laut einem Bericht des Deutschlandfunks vom Dienstag bei einem Besuch in Kiew. Er äußerte sich demnach vor Journalisten nach einem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj.

Habeck betonte demnach die pazifistische Grundhaltung der Grünen. Angesichts des Konflikts mit prorussischen Rebellen in der Ost-Ukraine könne man dem Land jedoch eine Hilfe zur Verteidigung nicht blockieren, sagte der Parteichef dem Bericht zufolge weiter.

Der Grünen-Vorsitzende bekräftigte demnach während seines Besuchs auch das Nein der Grünen zur Ostseepipeline Nord Stream 2. Er habe darauf hingewiesen, dass der Bau der Gasleitung von Russland nach Deutschland in der Ukraine als Verrat wahrgenommen werde. Er selbst halte diese Haltung für berechtigt. Bislang laufen die Gaslieferungen aus Russland zu einem erheblichen Teil über die Ukraine.

(xity, AFP)