Gute Nachrichten aus Berlin für den Kreis Soest

Bundesförderung Breitband bewilligt

Die Bundesförderung Breitband (6. Aufruf) ist endgültig vom Bund bewilligt worden. Danach fließen jetzt 57,2 Mio. Euro Bundesmittel in den Kreis Soest.

Soest - Seit langem unterstützt MdB Thies die kreisweiten Anstrengungen, auch für alle noch verbliebenen „weißen Flecken“ eine zukunftsfähige Breitband-Infrastruktur mit Glasfaser bis ins Haus aufzubauen. Der 6. Aufruf ermöglicht es, auch für landwirtschaftliche Höfe und andere Einzellagen schnelles Internet zur Verfügung zu stellen.

Der Kreis Soest hat gemeinsam mit seinen 14 Kommunen einen kreisweiten Förderantrag gestellt, der ein Ausbauvolumen von über 114 Mio. Euro umfasst. Dieser Antrag war im Mai 2019 durch den Bundesfördergeber schon vorläufig bewilligt worden, um im Anschluss ein europaweites Ausschreibungsverfahren durchführen zu können.

Zwei Firmen haben den Zuschlag erhalten. Die förderfähigen 2.771 privaten Haushalte in Einzellagen, 72 Schulen und 3 Krankenhäuser werden durch die Westenergie Breitband GmbH und die 1.126 Gewerbebetriebe in 23 Gewerbegebieten durch die Vodafone GmbH mit Glasfaser versorgt.

Der Auftrag zum Bau dieser Infrastruktur erteilt der Kreis Soest, sobald nach der Bundesbewilligung auch die derzeit noch fehlende endgültige Bewilligung des Landes NRW eingegangen ist. „Dann werden alle Hausbesitzer in den Fördergebieten durch die Kommunen angeschrieben und über die weiteren Schritte ausführlich informiert“, kündigt Kreis-Soest-Breitbandkoordinator Christoph Hellmann an.