22.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gruppe stiftet Professur an der Hochschule

Gruppe stiftet Professur an der Hochschule

Therapiewissenschaften mit Dr. Martin Alfuth

Dr. Martin Alfuth ist zum Professor für Therapiewissenschaften am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein berufen worden.

Krefeld - Das Besondere daran: Seine zunächst für fünf Jahre befristete Professur wird von der medicoreha Welsink Akademie GmbH finanziert.

Alfuths Aufgabe wird es sein, den Studiengang "Angewandte Therapiewissenschaften“, der zum Sommersemester 2013 startete und heute mit 60 Studierenden erfolgreich am Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein etabliert ist, weiter zu entwickeln. Außerdem soll er angewandte Forschung auf dem Gebiet der Therapiewissenschaften betreiben, ein Feld, das an deutschen Hochschulen bislang noch wenig vertreten ist.

Fast zwei Jahre ist es her, dass die Hochschule Niederrhein und medicoreha eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet haben, die die Entwicklung eines neuen Studiengangs sowie eine Stiftungsprofessur vorsah. Die Vereinbarung war damals in mehrerer Hinsicht zukunftsweisend: Vorher mussten ausgebildete Physio- und Ergotherapeuten ein zusätzliches Studium absolvieren, um beruflich aufsteigen zu können. Mit dem Studiengang "Angewandte Therapiewissenschaften“ erhalten sie eine Grundqualifikation in Management-Fragen, fachwissenschaftlichem Arbeiten und interdisziplinärer Kommunikation.

Mit der Einrichtung der Stiftungsprofessur wächst der zukunftsträchtige Fachbereich Gesundheitswesen der Hochschule Niederrhein weiter. Die medicoreha Welsink – Unternehmensgruppe mit Sitz in Neuss verspricht sich von ihrem Engagement wichtige Impulse in der Versorgungsforschung und in Managementsystemen.

"Uns ist es wichtig, neue Versorgungskonzepte zu erforschen, zu entwickeln und schließlich zu standardisieren“, sagt Dieter W. Welsink, Geschäftsführender Gesellschafter der medicoreha Welsink Rehabilitation GmbH, als Muttergesellschaft der angeschlossenen Akademie. Welsink ist sich sicher, durch den Qualitätsgewinn Synergien im Gesundheitswesen heben zu können, die zu einer volkswirtschaftlichen Entlastung führen. Doch auch für das Berufsbild selbst sieht Welsink den Studiengang als Anschub: Die Absolventen würden auf eine Laufbahn im mittleren Management vorbereitet, ohne den Anschluss an die Praxis zu verlieren.

Der 34-jährige Alfuth ist gelernter Physiotherapeut, machte später den Bachelor an der Fachhochschule Hildesheim und den Master am Institut für Sport und Sportwissenschaft der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Nach einer Tätigkeit für ein ambulantes Rehazentrum wechselte er 2008 an die Universität Münster, wo er sich an der medizinischen Fakultät im Funktionsbereich Bewegungsanalytik am Institut für Experimentelle und Muskuloskelettale Medizin promovierte.

Seit 2011 ist er Modulleiter im Master-Studiengang Sportphysiotherapie an der Deutschen Sporthochschule. An der Hochschule Niederrhein hat er seit 2013 einen Lehrauftrag für Therapiewissenschaften. Auch beim Stifter, der medicoreha Welsink – Gruppe, ist Martin Alfuth kein Unbekannter. Dort war er bis zuletzt in der Geschäftsleitung für den Bereich Lehre und Forschung tätig.


Tags:
  • Krefeld
  • Dr. Martin Alfuth
  • Professor
  • Therapiewissenschaften
  • Gesundheitswesen
  • Hochschule Niederrhein

Copyright 2018 © Xity Online GmbH