Grundsteinlegung an der Grundschule Heerstraße

Düsseldorf baut Schulstandort in Oberbilk aus

Die Grundschule Heerstraße in Oberbilk wird umfassend umgebaut, modernisiert und erweitert.

Düsseldorf - Der Schulstandort erhält unter anderem eine neue Dreifachsporthalle und eine neue Mensa. Stadtdirektor Burkhard Hintzsche hat am Donnerstag, 15. April, den Grundstein zu dem Bauprojekt gelegt.

Das Investitionsvolumen der Landeshauptstadt Düsseldorf beläuft sich an der Heerstraße 18 auf rund 24,9 Millionen Euro. Realisiert wird die Baumaßnahme von der IPM (Immobilien Projekt Management Düsseldorf GmbH). Nach der geplanten Fertigstellung im Sommer 2022 wird die neue dreizügige Grundschule zum Schuljahresbeginn 2022/2023 360 Schülerinnen und Schüler aufnehmen können.

Die beiden unter Denkmalschutz stehenden Bestandsgebäude werden auf einer Bruttogeschossfläche von rund 6.000 Quadratmetern passend zum erforderlichen Raumbedarf für den Schulunterricht saniert und modernisiert. Im fertigen Zustand wird die neue Grundschule 18 Klassen- beziehungsweise Gruppenräume, sechs Mehrzweck-/Differenzierungsräume sowie diverse Verwaltungsräume zuzüglich Mensa, Küche und Bibliothek aufweisen. Im Bereich des Neubaus stehen dafür zusätzlich 3.500 Quadratmeter Bruttogeschossfläche zur Verfügung.

Das Gebäudeensemble wird durch neu gestaltete Außenanlagen und Freiflächen ergänzt. Dabei wird der südliche Teil ausschließlich als Schuleingangsbereich sowie Pausenhof und Spielfläche genutzt. Die dort befindlichen, rund 20 groß gewachsenen Platanen können erhalten werden und dienen als "Schattenspender". Außerdem entstehen dort mit einem Sportfeld und Klettergerüsten neue Spiel- und Freizeitelemente.

Auf der Nordseite wird ein Außen-Klassenzimmer im gesicherten Innenhof zwischen Schule und Sporthalle hergerichtet. Die restliche Fläche mit Zufahrt von der Mindener Straße wird als Freifläche mit Parkmöglichkeit für die Sporthalle, aber auch zur Anbindung von Küche und Mensa genutzt.

Dreifachsporthalle als Aula und Versammlungsstätte nutzbar  
Die neue wettkampffähige Dreifachsporthalle kann mit einer Bruttogeschossfläche von rund 1.745 Quadratmetern für den Schulsport, aber auch als Versammlungsstätte und Aula genutzt werden. Die Halle steht dem Vereinssport in vielfältiger Weise zur Verfügung: Die gängigen Sportarten wie Handball, Basketball, Badminton, Tischtennis, Turnen oder Volleyball werden durch die Nutzungsmöglichkeit für Feldhockey, Radball und Rhönradfahren ergänzt. Eine Tribüne für 199 Zuschauer ist ebenfalls in die neue Halle integriert.