Grünverbindung um Kaiserswerther Altstadt komplett

Historischer Ortskern kann nun umwandert werden

Wanderfreunde aufgepasst: Der letzte, nördliche Abschnitt einer Grünverbindung um die Kaiserswerther Altstadt ist jetzt von den Mitarbeitern des Gartenamtes fertiggestellt worden.

Düsseldorf - Zum Frühlingsbeginn können Spaziergänger und Wanderer den historischen Ortskern nun vollständig umrunden. Der neue, rund 500 Meter lange Weg zwischen Klemensbrücke und Herbert-Eulenberg-Weg führt das Gestaltungsthema des südlichen Abschnittes fort. Ziel ist es, die historischen Strukturen der ehemaligen Stadtbefestigungsanlage besser sichtbar und die niederrheinische Kulturlandschaft erlebbar zu machen. 488.000 Euro wurden investiert, die Hälfte davon steuerte das Land Nordrhein-Westfalen aus dem Stadterneuerungsprogramm bei.

Mit der Fertigstellung des Grünzuges vollendet das Gartenamt gleichzeitig einen wichtigen Baustein des Entwicklungskonzeptes Kaiserswerth. Denn Kaiserswerth wird von außen zuerst durch die altenBefestigungsanlagen oder von der Rheinuferpromenade aus wahrgenommen. Die Mauern der Befestigungsanlagen wurden schon Ende des 18. Jahrhunderts geschliffen. Die Strukturen der Bastion sind jedoch noch fast vollständig erhalten. Diese wieder sichtbar und erlebbar zu machen ist das Ziel des Entwicklungskonzeptes des Stadtteils.

Neben der funktionalen Erschließung des Grüngürtels wurde nach den Wünschen vieler Bürger auch die Gestaltungsqualität der Freiräume aufgewertet. Durch Rückschnitt von Wildwuchs wurde der Grüngürtel dem Charakter der Niederrheinlandschaft entsprechend als Wiesenlandschaft mit Einzelbäumen und Baumgruppen gestaltet. Bänke entlang des Weges laden zum Verweilen ein. Wichtige Blickachsen auf das historische Kaiserswerth haben die Stadtgärtner jetzt wieder freigelegt.