Grünen-Fraktionsvorsitzender verteidigt Sondierungspapier in Bezug auf Klimaschutz

Hofreiter sieht aber noch Verhandlungsspielraum bei Landwirtschaft und Verkehr

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter hat das Sondierungsergebnis in Hinblick auf den Klimaschutz verteidigt.

Berlin - Im Sondierungspapier "steht klar drin, dass wir den 1,5-Grad-Pfad einhalten wollen", sagte Hofreiter am Montag im "ARD"-Morgenmagazin. Er räumte allerdings ein, dass in den Bereichen Landwirtschaft und Verkehr noch nicht ausreichend verhandelt worden sei. "Aber dafür gibt es Koalitionsverhandlungen."

Besonders beim Thema Verkehr gebe es viel Verhandlungsspielraum, betonte Hofreiter, der bei den Gesprächen Verhandlungsführer beim Thema Mobilität ist. "Zu einer Verkehrswende gehört dazu: Wie gestalten wir unsere Städte, wie geht es weiter mit der Bahn, wie geht es weiter mit dem ÖPNV?", sagt er.

Die Koalitionsverhandlungen von SPD, Grünen und FDP hatten am Donnerstag begonnen. Am kommenden Mittwoch sollen die Beratungen der Arbeitsgruppen starten. Der Koalitionsvertrag für die "Ampel" soll bis Ende November stehen, in der zweiten Dezember-Woche dann die neue Regierung.

(xity, AFP)