Grünen-Fraktionschef Hofreiter ist Hobbymaler

Politikbetrieb aber nicht förderlich für Malerei

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter ist Hobbymaler.

Berlin - "Früher habe ich ganz oft Pflanzen gemalt. Auf meinen ersten Reisen nach Südamerika hatte ich stets einen Wasserfarbkasten dabei", sagte der promovierte Biologe der Illustrierten "Bunte". Der Politikbetrieb in Berlin sei seiner Aquarell-Malerei aber nicht förderlich. "Ich male entspannter, wenn ich drei, vier Tage kaum etwas mit Politik zu tun habe."

Statt zu malen verlegte sich der 45-Jährige nach eigenen Worten in Berlin zuletzt aufs Zeichnen, auch im Bundestag. "Bei manchen Sitzungen kann es schon passieren, dass ich zum Papier greife und zeichne." Außerdem sammle er in einem DIN-A5-Heft Gedichte und Kurzgeschichten. Seine Favoriten sind Franz Kafka, Erich Kästner und Bertolt Brecht. Er selbst habe sich allerdings noch nie literarisch versucht: "Das kam mir noch nie in den Sinn."

(xity, AFP)