26.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Grüne sehen in Edathy-Affäre weiter Klärungsbedarf

Grüne sehen in Edathy-Affäre weiter Klärungsbedarf

Untersuchungsausschuss weiter "eine Option"

Die Grünen sehen in der Edathy-Affäre weiter Klärungsbedarf, besonders was das Vorgehen des Bundeskriminalamts (BKA) angeht: Die Darstellung von BKA-Präsident Jörg Ziercke am Mittwoch im Innenausschuss des Bundestages sei "nicht schlüssig".

Berlin - Dem BKA wird vorgeworfen, Ermittlungen wegen Kinderpornografie verschleppt zu haben, in denen es auch um Vorwürfe gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy ging. Mihalic äußerte sich irritiert darüber, dass das BKA "die Grobsicht der Namensliste unterbrochen hat, nachdem man dort einen Namen eines BKA-Mitarbeiters entdeckt hatte". Die Gründe dafür seien "noch zu klären". Ein Untersuchungsausschuss bleibe aus Sicht der Grünen "eine Option".

Medienberichten zufolge verhinderte das Auftauchen eines leitenden BKA-Beamten auf einer Liste von möglichen Erwerbern kinderpornografischen Materials monatelang weitere polizeiliche Ermittlungen.

Der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses, Wolfgang Bosbach, nannte das Vorgehen des BKA in der "Bild"-Zeitung "mehr als merkwürdig". Der betroffene BKA-Beamte war laut "Bild" bis zu seiner Suspendierung vom Dienst ein Top-Fahnder in Sachen Drogen und Menschenhandel gewesen.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH