Grüne in Schleswig-Holstein gehen mit weiblicher Doppelspitze in Landtagswahl

Parteitag in Neumünster billigt Kandidatur von Heinold und Touré

Die schleswig-holsteinischen Grünen gehen mit einer weiblichen Doppelspitze in die Landtagswahl.

Am Samstag wählte ein Parteitag in Neumünster die Kieler Finanzministerin Monika Heinold auf Platz eins der Landesliste, wie die Partei mitteilte. Heinold wurde mit 92 Prozent der Stimmen gewählt. Auf Platz zwei wählten die Delegierten mit 84 Prozent Zustimmung die Kieler Landtagsvizepräsidentin Aminata Touré. Im Wahlkampf sollen beide nach dem Willen der Grünen aber explizit als Spitzenduo agieren.

Die Kandidaturen der 62-jährigen Heinold und der 29-jährigen Touré hatte die Partei bereits vor etwa einem Monat offiziell bekanntgegeben, die abschließende Bestätigung war aber Sache des Parteitags. In Schleswig-Holstein wird am 8. Mai 2022 ein neuer Landtag gewählt. Im nördlichsten deutschen Bundesland regiert seit der Wahl 2017 eine Dreierkoalition aus CDU, Grünen und FDP.

© 2021 AFP