15.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Grüne: Gabriel hat kein Konzept für Energiepolitik

Grüne: Gabriel hat kein Konzept für Energiepolitik

SPD-Minister: kaum Alternativen zu russischem Gas

Nach Äußerungen von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) zur deutschen Abhängigkeit von russischem Gas haben die Grünen dem Vizekanzler Konzeptlosigkeit vorgeworfen.

Berlin - "Wenn Herr Gabriel keine vernünftigen Alternativen zu russischen Erdgasimporten sieht, dann macht er sich mitverantwortlich für weitere Abhängigkeit", erklärte Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt in Berlin. Sie forderte den SPD-Chef auf, "mit vollem Einsatz" daran zu arbeiten, die Abhängigkeit vom Import fossiler Brennstoffe zu verringern. Schlüssel dazu seien der Ausbau erneuerbarer Energien sowie eine effizientere Energienutzung.

Gabriel war am Abend bei einer Veranstaltung der "Neuen Osnabrücker Zeitung" nach Angaben des Blatts gefragt worden, ob Deutschland zu abhängig sei von russischem Gas. "Was sind die Alternativen?", hatte der Minister demnach geantwortet und betont, Russland habe "auch in den finstersten Zeiten des Kalten Krieges seine Verträge eingehalten".

Grünen-Chefin Simone Peter kritisierte in der "Welt" vom Samstag, Gabriels Statement zeuge von "erschreckender Konzeptlosigkeit". Deutschland brauche einen "Masterplan für mehr Energieunabhängigkeit."

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte gestern gesagt, mit dem aktuellen Streit um die Annexion der Krim durch Russland ergebe sich "durchaus eine neue Betrachtung der gesamten Energiepolitik". Nach einem Gespräch mit dem kanadischen Premierminister Stephen Harper plädierte sie dafür, auch die Energieressourcen Kanadas in die "langfristige Orientierung" einzubeziehen. Sprecher der Bundesregierung betonten am Freitag, dies bedeute aber "keine Meinungsverschiedenheiten" zwischen Merkel und Gabriel.

Dass Deutschland seine Abhängigkeit von Energieimporten senken wolle, sei eine seit langem verfolgte Strategie, betonte der Sprecher Gabriels. Es gebe aber derzeit keinen Anlass, Szenarien durchzuspielen, in denen die russischen Erdgaslieferungen ersetzt werden müssten. Debatten über Alternativen aus Kanada oder den USA seien "charmant, aber theoretisch", da beide Länder derzeit kein Gas nach Europa exportierten.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH