25.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Großeinsatz an Rhein und Ruhr

Großeinsatz an Rhein und Ruhr

Polizisten riegeln Rheinbrücken in Düsseldorf ab

Zum Start der "dunkeln Jahreszeit " gehen unter der Einsatzleitung der Düsseldorfer Polizei seit den Morgenstunden 12 Polizeibehörden erneut gemeinsam gegen organisierte Einbrecher- und Diebesbanden im gesamten Regierungsbezirk vor.

Düsseldorf - An dem Großeinsatz sind insgesamt mehr als 900 Beamtinnen und Beamte beteiligt. Auf den Bundesautobahnen, den Fernstraßen und an innerstädtischen Brennpunkten haben die Polizisten den ganzen Tag Kontrollpunkte eingerichtet.

Ein wichtiger Schwerpunkt der heutigen Kontrollen stellt der Schulterschluss der beider Metropolen an Rhein und Ruhr dar. In enger Abstimmung sind die einzelnen Polizeibehörden den ganzen Tag sowohl fachlich, als auch räumlich an den Schnittstellen zwischen Rheinland und Ruhrgebiet aktiv gegen Einbrecher. Die Düsseldorfer Polizei legt mit ihren Kontrollstellen diesmal den Schwerpunkt auf alle sechs Rheinbrücken und kontrolliert mit Augenmerk auf reisende Täter verdächtige, einfahrende Fahrzeuge und Insassen aus Richtung Westen in die Stadt.

"Die Bekämpfung der Einbruchskriminalität ist eines unserer vorrangigen Ziele und liegt mir persönlich am Herzen. Das Einbrechen in die Privatsphäre der Menschen wiegt oft viel schwerer als der Verlust ihrer Wertsachen. Daher nutzen wir auch heute wieder jede Gelegenheit uns den Tätern entgegenzustellen" betonte Polizeipräsident Norbert Wesseler heute in einer Kontrollstelle auf der Rheinkniebrücke.


Tags:
  • obs
  • Polizei
  • Kriminalität
  • NRW

Copyright 2019 © Xity Online GmbH