Große Kulisse - Großer Gegner

Borussia trifft auf Ochsenhausen

Am sechsten Spieltag der Tischtennis Bundesliga ist Borussia Düsseldorf zu Gast bei den TTF Liebherr Ochsenhausen. Die Gastgeber haben die Partie aufgrund des großen Zuschauerinteresses in die Ratiopharm-Arena in Neu-Ulm verlegt.

Düsseldorf - Mehr als 2.000 allein im Vorverkauf abgesetzte Tickets und die Aussicht auf den sechsten Ligasieg in Folge sind für die Spieler von Cheftrainer Danny Heister Ansporn genug, sich gegen Ochsenhausen von ihrer besten Seite zu zeigen und auf Experimente zu verzichten. "Wir werden mit der bestmöglichen Mannschaft antreten", so Heister. "Es ist immer toll, vor einer großen Kulisse zu spielen." Damit meint der Niederländer aber auch, dass er den Ausfall von Patrick Franziska (Riss der Syndesmose im linken Fuß) mit den verbleibenden Spielern kompensieren muss und mit Timo Boll nach Ulm reist. Dort findet bereits am Samstagabend ein Bankett samt Empfang durch den ersten Bürgermeister Gunter Czisch statt. "Das ist für die Arena ein weiterer Schritt im Spitzensport-Bereich", sagte Czisch. "Es ist ein schöner Auftakt zu mehr Weltklasse-Tischtennis in dieser wunderbaren Halle in einer Region, die ein großes Herz für den Sport hat."
Ochsenhausen steht mit 6:4 Punkten auf Platz drei der Tabelle und gehört damit zum engsten Verfolgerkreis der Borussia. Niederlagen gab es nur auswärts in Saarbrücken und bei Vizemeister Fulda, alle drei bisherigen Begegnungen vor eigenem Publikum gewann der dreifache Deutsche Meister.
"Wir fahren mit viel Selbstvertrauen nach Ulm", sagt Manager Andreas Preuß angesichts der Serie von fünf Liga- und drei Champions League-Siegen in Folge. "Ochsenhausen hat eine sehr interessante, junge und gefährliche Mannschaft." Dazu gehören der Engländer Liam Pitchford, der international erfahrene Russe Kirill Skachkov und Simon Gauzy aus Frankreich, der 2009 bei den Jugendeuropameisterschaften Goldmedaillen im Einzel, Doppel und mit der Mannschaft gewann.
Die TTBL-Partie ist gleichzeitig auch der letzte Härtetest für Boll, Panagiotis Gionis und Kamal Achanta vor dem World Cup eine Woche später im Düsseldorfer ISS Dome, bei dem Spieler aller Kontinente inklusive der beiden Top-Chinesen Zhang Jike und Ma Long sowie den portugiesischen Mannschaftseuropameistern Marcos Freitas und Tiago Apolonia dabei sind.

Tags:
  • borussia
  • düsseldorf
  • Ochsenhausen
  • tischtennis
  • bundesliga