18.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Große Krabbenspinne im Bio-Laden

Große Krabbenspinne im Bio-Laden

Spinnentier mit Nudelsieb eingefangen

Am Samstagabend, 2. August 2014, sorgte eine Spinne für Aufregung in einem Bio-Laden in der Stadt Velbert.

Düsseldorf - Eine Angestellte hatte dort in den Regalen Krümmel aus den Bananen-Pappkartons geschüttelt. Dabei fiel die Spinne zu Boden und verkroch sich unter das Einkaufsregal. Die Feuerwehr Velbert wurde zu Hilfe gerufen und stülpte ein Nudelsieb über das Spinnentier, damit es nicht entkommen konnte. Da man nicht wusste, ob es sich um eine giftige Art handelte, rief ein Mitarbeiter der Leitstelle Velbert die Kollegen in Düsseldorf an. Ein Fall für den Reptilienexperten der Feuerwehr Düsseldorf.
Zunächst beriet der Experte die Kollegen in Velbert, wie sie das Tier am besten einfangen. Danach sollte ein Foto per Mail an Christoph Müller von der Reptilienfachgruppe geschickt werden, damit er es identifizieren konnte. Ein leeres Nougatcremeglas mit Löchern im Deckel war das vorläufige Domizil des Einwanderers. Nach intensiver Begutachtung des Bildes, stellte sich der Fund als große Krabbenspinne heraus. Der Biss einer Krabbenspinne schmerzt und ist vergleichbar mit der Auswirkung von zwei Wespenstichen. Aber alles ging gut und der Spinnenmann kam mit dem Glas zur Feuerwehr Düsseldorf.
Müller kümmerte sich um die Spinne und brachte das Tier mit dem lateinischen Namen "Heteropoda venatoria“ am Sonntagmorgen zur Tierauffangstation des Brüggener Zoos. Darüber hinaus beriet er einen Mitarbeiter des Ordnungsamtes, in Punkto Sicherheit beim Durchsuchen der übrigen Bananenkisten, zumal sich vor dem Laden noch eine "frische“ Fracht im Lkw befand. Der Markt wurde auf Entscheidung des Ordnungsamtes Velbert vorläufig gesperrt, bis alle Kisten untersucht wurden.

Tags:
  • feuerwehr_düsseldorf
  • krabbenspinne
  • bioladen

Copyright 2018 © Xity Online GmbH