19.07.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Goodbye, Mr. Michael Keller!

Goodbye, Mr. Michael Keller!

US-Generalkonsul verlässt Dienst nach 27 Jahren

US-Generalkonsul Michael Keller verlässt nach 27 Jahren das State Department der Vereinigten Staaten von Amerika. In den letzten drei Jahren diente er in Nordrhein-Westfalen. Wir sprachen über seine Zeit in Europa und seine Wünsche für die Zukunft.

Düsseldorf - Michael Keller war bereits mit 17 Jahren das erste Mal in Deutschland. Damals kam er als Austauschschüler. Doch was bewegte ihn dazu, nach Deutschland zu kommen? "Meine Familie kommt ursprünglich aus Deutschland," erklärt Keller im xity-Interview. "Meine Großmutter sprach schon als kleines Kind deutsch. Beim Eintritt in den ersten Weltkrieg hat ihre Familie dann entschieden, 'wir sind eher Amerikaner als Deutsche' und hat die Deutsche Sprache fallen lassen. Als idealisitscher junger Mann habe ich mich dazu entschieden, die Sprache in meiner Familie wiederzubeleben." So hat Keller viel Zeit seines Lebens in Deutschland verbracht. Sogar seine Tochter wurde in Deutschland geboren. "Damit hat sich der Kreis für mich geschlossen."    

Mit 21 Jahren kam er dann wieder nach Deutschland. Als Austauschstudent in Münster kam ihm auch die Idee dazu, Diplomat zu werden. "Meine Universität in den USA hat und hatte enge Beziehungen mit der westfälischen Universtität in Münster. Ich habe zwei Semester lang Geschichte, Politologie und Deutsch studiert. Ich habe viel Altbier getrunken, sehr viel Doppelkopf und Skat gespielt, aber nie geschwänzt. Ich habe meine Zeit als Student in Deutschland sehr genossen," gibt Keller zu. "Ich habe damals versucht ein deutsch weiter zu verbessern. So lebte ich in einer Wohngemeinschaft mitten in Münster. Dieses Erlebnis in Deutschland hat mir so gut gefallen, dass ich mich dazu entschied, Diplomat zu werden. So konnte ich viele Länder besuchen und auch längere Zeit in diesen Ländern verbringen."

Michael Keller hat 27 Jahre lang im Dienst des Amerikanischen Aussenministeriums gearbeitet. Doch was macht Keller nun? "Vielleicht werde ich nochmal studieren, vielleicht noch einige Sprachen lernen, vielleicht unterrichte ich. Ich werde ausserdem viel durch Amerika reisen, denn ich habe zwar auf fünf Kontinenten gedient, habe aber nie Kanada, Hawaii, Alaska oder Mexiko besucht."

In seiner Zeit als Diplomat hat der Generalkonsul Michael R. Keller wichtige Kontakte geknüpft, viele Freunde gewonnen und Menschen zusammen gebracht. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft.


Goodbye, Mr. Michael Keller!
Werbung

Copyright 2018 © Xity Online GmbH