Göring-Eckardt: Mehr Polizisten für Anti-Terror-Kampf

Grünen-Politikerin: BKA muss neu aufgestellt werden

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert mehr Polizisten für den Kampf gegen den Terrorismus.

Berlin - Dazu solle das Bundeskriminalamt neu aufgestellt werden, sagte Göring-Eckardt dem "Spiegel". Zugleich räumte die Grünen-Politikerin ein, dass ein solcher Vorschlag innerhalb ihrer Partei auf Widerstand stoßen könnte. Aber es sei besser, mehr Polizisten zu haben, die eine Nadel im Heuhafen fänden als mehr Technik, die den Heuhafen vergrößere.

"Die westdeutschen Grünen der Achtzigerjahre haben mit der Polizei häufig schlechte Erfahrungen gemacht", sagte Göring-Eckardt mit Blick auf mögliche Empfindlichkeiten ihrer Partei gegenüber ihrem Vorschlag. Aber die Polizei und die Partei hätten sich gewandelt, ergänzte sie.

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) hatte Bund und Ländern in der vergangenen Woche vorgeworfen, die Polizei im Kampf gegen den internationalen Terrorismus allein zu lassen. Sie kritisierte unter anderem fehlendes Personal und unzureichende Ausrüstung.

(xity, AFP)