Gesundheitstag an der Hochschule Niederrhein

Nachfrage an Pflegeangeboten steigt

Aufgrund des demografischen Wandels steigt die Nachfrage an Pflegeangeboten. Laut einer aktuellen Studie des NRW-Gesundheitsministeriums sind derzeit 548.000 Menschen pflegebedürftig.

Krefeld - Wer sich mit dem Thema auseinandersetzen muss, hat viele Fragen und ist auf eine ausführliche Beratung angewiesen. Mit dem ersten Pflege- und Gesundheitstag am Dienstag, 21. Oktober 2014, wird nun an der Hochschule Niederrhein ein Informations-Angebot für alle Interessierten geschaffen.

"Im Familienservice erhalten wir zunehmend auch Anfragen zum Thema Pflege von Angehörigen“, berichtet Dörte Großmann, Leiterin des Familienservices. Darum hat sie bereits im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Fortbildungsbeauftragten Carmen Kalinowski eine Vortragsreihe zum Thema Pflege durchgeführt. Kalinowski erläutert: "Daraus ist die Idee für den nun stattfindenden Pflege- und Gesundheitstag entstanden. Wir wollen allen Interessierten eine Möglichkeit bieten, sich umfassend über das Thema zu informieren.“

Beim Pflege- und Gesundheitstag stehen verschiedene Institutionen der Region für eine Beratung zur Verfügung. Von 10 bis 16 Uhr warten im Foyer und vor dem Audimax der Hochschule (Campus Krefeld Süd, Reinarzstraße 49) Vertreter folgender Institutionen auf interessierte Besucher: Techniker Krankenkasse, Deutsches Rotes Kreuz Krefeld, Hospiz Krefeld, Kinderhaus Viersen, Pflegestützpunkt Krefeld, Pflegestützpunkt Mönchengladbach, Sozialholding Mönchengladbach. Außerdem ist die Hochschule mit dem iPattern – Institut für Mustererkennung, dem FAUST-Programm und natürlich dem Familienservice vertreten.


Tags:
  • Krefeld
  • Hochschule Niederrhein
  • Gesundheitstag
  • Gesundheit
  • NRW-Gesundheitsministerium