16.12.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gestrandet auf der Abenteuerinsel

Gestrandet auf der Abenteuerinsel

Ferienbetreuung auf dem Bauspielplatz Westhagen

Unter dem Motto „Gestrandet auf der Abenteuerinsel“ stand die ganztägige und verlässliche Ferienbetreuung auf dem Bauspielplatz Westhagen in der vergangenen Woche.

Wolfsburg - Viele Abenteuer erlebten die 20 auf der Schatzinsel gestrandeten Piratinnen und Piraten im Grundschulalter – und bewiesen dabei ihr ganzes handwerkliches Geschick.

Mit ihren eigenen Händen bauten sie ein Floß, errichteten Buden und einen Unterstand. Daneben stellten sie Muschelketten und Becher aus Kokosnuss her. Das Material dafür wurde jeden Morgen als „Treibgut“ in einer Tonne angeschwemmt. Aufregend war es für die Kinder auch, mit Feuersteinen und Feuerbohrern Feuer zu machen. Dann konnte am Lagerfeuer selbst Zubereitetes geschlemmt werden. „Am schönsten war, dass wir das Floß gebaut haben und die Häuser gebaut haben. Es war toll, dass das Floß uns ausgehalten hat“, sagt Lasse Mertelsmann (7 Jahre). Mathis Bellmann (9 Jahre) ergänzt: „Es war interessant, Feuer zu machen. Es ist ganz schön schwierig, Funken hinzubekommen.“

Sehr zufrieden ist auch der Leiter des Bauspielplatzes Dirk Pennewitz: „Wir hatten mit den Kindern eine sehr schöne Woche. Die Kinder haben sehr schnell zusammengefunden, obwohl sich die meisten vorher nicht kannten“. Die garantierte Betreuungszeit von 8:00 bis 17:00 Uhr half den Eltern, auch in den Ferien Beruf und Familie zu vereinbaren.

Der Bauspielplatz ist eine Einrichtung der städtischen Jugendförderung und ist außerhalb der Ferien regulär von dienstags bis freitags jeweils von 14:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.


Copyright 2019 © Xity Online GmbH