Gericht urteilt in Streit zwischen Spaghettimonster-Kirche und Land Brandenburg

Anerkennung als Religionsgemeinschaft gefordert

Im Streit zwischen der sogenannten Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters und dem Land Brandenburg fällt das Landgericht Frankfurt (Oder) sein Urteil.

Frankfurt (Oder) - In dem Prozess geht es darum, ob die Anhänger des Spaghettimonsters wie andere Kirchen am Ortseingang der Stadt Templin mit einem Schild für ihre Gottesdienste werben dürfen. Das Land bestreitet eine entsprechende Vereinbarung.

Die deutsche Sektion der als Protestbewegung in den USA entstandenen Gruppe fordert ihrerseits die Anerkennung als Religionsgemeinschaft und damit die Gleichbehandlung mit anderen Kirchen, worüber das Gericht aber nicht urteilen will. Im uckermärkischen Templin feiern die sogenannten Pastafaris freitags Nudelmessen, bei denen sie gemeinsam Nudeln und Bier verzehren.

(xity, AFP)