16.11.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Geld für Pflegereform reicht angeblich nicht aus

Geld für Pflegereform reicht angeblich nicht aus

SPD erwägt offenbar frühere Beitragsanhebung

Für die von der großen Koalition aus Union und SPD geplante Pflegereform reicht das vorgesehene Geld einem Zeitungsbericht zufolge voraussichtlich nicht aus.

Berlin - Damit das Versprechen eingehalten werden könne, keinen Pflegebedürftigen schlechter zu stellen als bisher, sei nach Einschätzung der SPD, von Pflegeexperten und Krankenkassen mindesten eine Milliarde Euro pro Jahr mehr nötig, berichtete die "Berliner Zeitung" unter Berufung auf ihr vorliegende Unterlagen. Um die Lücke zu schließen, werde in der SPD darüber diskutiert, die für das Jahr 2017 geplante zweite Stufe der Beitragserhöhung um ein halbes oder ein ganzes Jahr vorzuziehen.

Die Pflegereform sieht ab Januar 2015 Leistungsverbesserungen in der Pflegeversicherung sowie eine Anhebung des Beitragssatzes um 0,3 Prozentpunkte vor. Ein Teil davon, jährlich rund 1,2 Milliarden Euro, soll in einen Vorsorgefonds fließen. Damit soll für die geburtenstarken Jahrgänge vorgesorgt werden, die etwa ab 2030 in das Pflegealter kommen. In einer zweiten Stufe der Pflegereform soll der Beitragssatz dann um weitere 0,2 Prozentpunkte erhöht werden.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH