Geisterfahrerin durch Autobahnpolizei gestoppt

Die Frau zeigt keinerlei Schuldbewusstsein

In der Nacht, zum 17. Juni 2016 brachte eine junge Autofahrerin fahrlässig andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr.

Die junge Fahrerin hatte die falsche Ausfahrt am Autobahnkreuz Frankenthal genommen und wollte keinen Umweg in Kauf nehmen. Daher fuhr die 24-jährige aus Ludwigshafen in der Nacht zum Freitag, dem 17. Juni 2016 auf der A61 entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Ludwigshafen.

Mehrere Anrufe von Verkehrsteilnehmern gingen auf der Autobahnpolizei Ruchheim ein, diese schickte daraufhin eine Streife los. Die Beamten konnten das Fahrzeug der Frau am Autobahnkreuz Ludwigshafen in der Überleitung von der A650 zur A61 stoppen. Die Frau zeigte keinerlei Schuldbewusstsein. Verkehrsteilnehmer, die durch das Fahrverhalten der Frau gefährdet worden sind, werden gebeten, sich mit der Autobahnpolizei Ruchheim unter Tel. 06237/9330 in Verbindung zu setzen. Die Frau erwartet für ihr Fehlverhalten ein Bußgeld von mehreren Hundert Euro sowie ein Fahrverbot und Punkte in Flensburg.





Tags:
  • obs
  • Polizei
  • Kriminalität
  • RP
  • Geisterfahrerin
  • Ludwigshafen
  • A61