25.03.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gegen Bad Königshofen soll ein Sieg her

Gegen Bad Königshofen soll ein Sieg her

Borussia Düsseldorf will Tabellenplatz 2 halten

Im letzten Hauptrundenspiel der Tischtennis Bundesliga empfängt Rekordmeister Borussia Düsseldorf am Sonntag, 17. März 2019, den TSV Bad Königshofen.

Düsseldorf - Das Hinspiel hatte der Titelverteidiger knapp mit 3:2 dank eines Siegs im Entscheidungs-Doppel gewonnen, verzichtete damals aber auf einen Einsatz von Timo Boll. Am Sonntag steht der Weltranglisten-Fünfte jedoch im Aufgebot und soll die Leistung seines Teams absichern. Dahinter hat Cheftrainer Danny Heister die Qual der Wahl zwischen den beiden Schweden Kristian Karlsson und Anton Källberg sowie dem Ägypter Omar Assar.

„Alle Spieler müssen nun ihren Rhythmus finden. Wir nehmen bei diesem Match bereits Anlauf für die Play-offs, die bereits eine Woche später beginnt. Dazwischen haben wir noch das Halbfinal-Rückspiel in der Champions League“, so Manager Andreas Preuß. Düsseldorf hat innerhalb einer Woche drei Spiele zu absolvieren.

Im Falle eines Sieges ist die Borussia sicher Tabellenzweiter und hätte im ersten und in einem möglichen dritten Play-off-Halbfinale Heimrecht. Bei einer Niederlage und einem gleichzeitigen Sieg des 1. FC Saarbrücken in Bergneustadt entscheidet das Spielverhältnis. Hier liegt Düsseldorf derzeit mit vier mehr gewonnen Spielen knapp vor den Saarländern. Bergneustadt hat keine theoretische Chance mehr auf Platz zwei, kann Saarbrücken aber noch von Position drei verdrängen.

Bad Königshofen hat in seinem zweiten Jahr im Oberhaus des deutschen Tischtennissports eine solide Saison gezeigt und belegt nach sechs Siegen derzeit Rang acht. Das junge Team, dessen ältester Spieler, Eigengewächs Kilian Ort, gerade einmal 22 Jahre und elf Monate alt ist, verlor allerdings acht weitere Begegnung nur denkbar knapp mit 2:3, wie eben gegen die Borussia im Hinspiel.

„Mit Oikawa hat Bad Königshofen einen richtig starken Spitzenspieler“, warnt Heister vor dem Japaner mit der 17:9-Bilanz. „Auch Ort wird immer stärker und will zeigen, was er drauf hat. Aber wir haben vier fitte Spieler und werden am Samstagabend entscheiden, wie wir aufstellen. Wir wollen den Sieg unbedingt, um mit einem guten Gefühl in die wichtigen Spiele in der kommenden Woche zu gehen.“


Copyright 2018 © Xity Online GmbH