23.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gauland hält Spaltung der AfD für möglich

Gauland hält Spaltung der AfD für möglich

Parteivize sieht Weckruf" als Vorbereitung zum Absprung

Der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland hält knapp zwei Wochen vor dem Parteitag in Essen eine Spaltung der Partei für möglich.

Berlin - Vor sechs Wochen hätte er das noch ausgeschlossen, sagte er dem "Mannheimer Morgen". Nach dem von Parteichef Bernd Lucke veröffentlichten "Weckruf 2015" sei er sich aber "nicht mehr sicher". Er halte die von Lucke im Mai vorgestellte Initiative "für die Vorbereitung zum Absprung".

Die AfD will auf dem Bundesparteitag Anfang Juli in Essen die Machtfrage klären. Ko-Parteichefin Frauke Petry will dort gegen Lucke antreten, beide beanspruchen die alleinige AfD-Führung für sich. "Es wird sich zwischen diesen beiden entscheiden", sagte Gauland, der wie Petry dem nationalkonservativen Flügel angehört. Lucke vertritt den wirtschaftsliberalen Flügel der AfD.

Eine Zusammenarbeit von Lucke und Petry im Parteivorstand könne er sich nicht mehr vorstellen, sagte Gauland. In der Sache sei ein Kompromiss zwingend, denn die AfD brauche beide Flügel. "Allerdings kann ich mir einen Kompromiss nur ohne Lucke vorstellen.", fügte er hinzu. Sollte Anfang Juli Lucke gewählt werden, werde er trotzdem in der AfD bleiben, kündigte Gauland an.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH