11.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Gate (white)" für das Museum Haus Lange

"Gate (white)" für das Museum Haus Lange

Eine Skulptur von Michael Craig-Martin

Die Kunstmuseen Krefeld haben die Skulptur "Gate (white)", 2011, von Michael Craig-Martin erhalten.

Krefeld - Das Objekt aus Pulverbeschichtetem Stahl (296x256x2 Zentimeter) wurde von der Heinz und Marianne Ebers-Stiftung (Krefeld) mit Unterstützung der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen erworben. Die Kunstmuseen Krefeld zeigten im vergangenen Jahr die Ausstellung "Less ist still more“ des gebürtigen Iren mit 17 Gemälden unterschiedlichen Formats, die eigens für das Museum Haus Esters konzipiert und gemalt wurden. Sie zeigen allesamt Alltagsgegenstände, die einem häuslichen Kontext angehören. Im Skulpturengarten um die Mies-van-der-Rohe-Villen Haus Esters und Haus Lange installierte Michael Craig-Martin unter anderem die überlebensgroße, transparente Skulptur "Gate (white)“.

"Ich finde es ganz ausgezeichnet, die Skulptur hier zu sehen. Ich kann mir keinen besseren Ort vorstellen“, sagte Michael Craig-Martin, der extra für die Präsentation für einige Stunden aus London nach Krefeld angereist war. Oberbürgermeister Gregor Kathstede begrüßte den Künstler im Museum Haus Lange, der sich sehr über diese Wertschätzung freute. "Als junger Mann, so hat es Michael Craig-Martin erzählt, sei er in den 1970er-Jahren das erste Mal im Museum Haus Lange gewesen“, berichtet Kathstede. "Er habe geträumt, hier einmal eine Ausstellung zu haben und nun bleibt eine seiner Skulpturen dauerhaft in Krefeld“, so der Oberbürgermeister. Kathstede bedankte sich dafür bei der Heinz und Marianne Ebers-Stiftung und der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen, vertreten durch Dr. Barbara Könches, Leiterin der Abteilung Bildende Kunst.

Die Skulptur "Gate (white)“ wird künftig Teil des Skulpturengartens um die Museen Haus Esters und Haus Lange in Krefeld sein, in dem sich unter anderem die Werke von Ludger Gerdes "Ichs“, 1989, Richard Long "Turf Circle“, 1969/70, Ulrich Rückriem "Granit“, 1985, und Richard Serra "Elevations for Mies“, 1985, sowie die Bronzeplastik "Frau“, 2000, von Thomas Schütte befinden. "Es ist der erste Ankauf seit 13 Jahren“, freut sich Dr. Martin Hentschel, Leiter der Kunstmuseen Krefeld. Den Grund für diese lange Periode brachte der Museumsleiter auf den Punkt: "Die Verantwortung, eine Skulptur für den öffentlichen Raum auszuwählen, ist sehr hoch. Da muss man wissen, was man macht. Diese Skulptur ist für das Haus gemacht.“

Der Künstler selbst bezeichnet seine Skulpturen als Zeichnungen von Objekten. Sie wirken dreidimensional, sind jedoch – wie auch bei "Gate (white)“ – in der Breite flach (hier zwei Zentimeter). Michael Craig-Martins Skulptur "Gate (white)“ ist in unmittelbarer Nachbarschaft zum Werk eines anderen britischen Bildhauers aufgestellt, nämlich Richard Long. Dessen Arbeit Berg "Berg-Ring“, 1969, die der Künstler im Rahmen seiner Einzelausstellung 1969/70 produziert hatte, verändert als geometrische Elementarform auf subtile Weise das Erlebnis des Landschaftsgartens und bezieht die Natur in den künstlerischen Prozess ein. Craig-Martins Skulptur "Gate (white)“ tut dies auf andere Weise, indem das landschaftliche Bild integraler Bestandteil der Anschauung der Skulptur wird. Insofern verhalten sich beide Arbeiten, bei ganz unterschiedlicher Präsenz, ähnlich subtil im Hinblick auf ihre Umgebung. Jüngst ist noch die Skulptur von "Epoca Eroica“, 1949/50, von Berto Lardera zu diesem Ensemble hinzugekommen, die wie "Gate (white)“ durchbrochen ist und somit den umgebenden Raum in sich aufnehmen kann. "Über dieses Ensemble bin ich sehr glücklich“, betont Hentschel.

Michael Craig-Martin bedankte sich nochmals bei Hentschel, der ihm seinen Traum erfüllt habe, im Museum Haus Lange einmal ausstellen zu können. Beide kennen sich seit über 20 Jahren. Als Künstler sei er in Deutschland inzwischen bekannter als in seiner Heimat. Michael Craig-Martin, 1941, in Dublin geboren, gehört seit den 1970er-Jahren zu den führenden Vertretern der britischen Konzeptkunst. Von 1973 bis 2000 lehrte er am renommierten Londoner Goldsmiths College, University of London, wo er den Werdegang zahlreicher jüngerer Künstler, unter ihnen Damien Hirst, begleitet hat. Soeben hat Craig-Martin im Park des Chatsworth House, Bakewell, ehemaliger Landsitz des Herzogs und der Herzogin von Devonshire, eine umfangreiche Ausstellung mit seinen neuesten Skulpturen eröffnet. Zurzeit arbeitet er an 100 mittelgroßen Bildern für eine neue Ausstellung in China.


Tags:
  • Krefeld
  • Kunstmuseen Krefeld
  • Gate (white)
  • Michael Craig-Martin
  • Skulptur
  • Museum Haus Lange

Copyright 2018 © Xity Online GmbH