Gastronom aus Hannover gewinnt bei "Wer wird Millionär?"

48-Jähriger beantwortet Millionenfrage ohne Joker

In der Jubiläumsausgabe zum 15-jährigen Bestehen der RTL-Sendung "Wer wird Millionär?" hat ein Gastronom aus Hannover den Jackpot abgeräumt.

Berlin - Der 48-jährige Thorsten Fischer ist damit - ohne die Prominenten-Ausgaben gerechnet - der neunte Gewinner, der mit einer Million Euro nach Hause gehen durfte, wie RTL mitteilte. "Ich bin überglücklich und kann es noch nicht fassen. Ich glaube, in einigen Tagen habe ich es erst realisiert", erklärte Fischer.

In der Jubiläumssendung nahm der 48-Jährige eine Abkürzung auf dem Weg zur Million. Nach der 16.000-Euro-Frage konnte er direkt zur entscheidenden Frage vorrücken, musste diese aber auch beantworten. Seine Joker hatte Fischer zu diesem Zeitpunkt bereits verspielt. Auf die Frage, zu welcher Großstadt die Entfernung von Berlin so groß sei wie von Berlin zum Erdmittelpunkt, tippte er richtig auf New York.

Mit seinem Gewinn möchte Fischer zum Super Bowl, dem Endspiel der American-Football-Saison, in die USA reisen und die Ausbildung seiner drei Kinder finanzieren. Auch in sein Restaurant in Hameln soll etwas Geld fließen. "Ich werde neues Personal einstellen und dann ist es für alle nicht mehr so stressig", kündigte der Gastronom an. Zudem sei für seine Mitarbeiter eine "riesige Weihnachtsfeier" geplant.

(xity, AFP)