Gasleuchten in Düsseldorf werden saniert

Bund beteiligt sich mit bis zu 400.000 Euro

Der Bund beabsichtigt, sich an der Sanierung der Düsseldorfer Gasleuchten mit bis zu 400.000 Euro zu beteiligen.

Düsseldorf - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat dem jetzt zugestimmt. Dabei handelt es sich um eine Förderung von Sanierungsmaßnahmen im Rahmen des Denkmalschutzsofortprogrammes X aus dem Kulturetat des Bundes.

"Die Bereitschaft des Bundes, sich am Erhalt der Düsseldorfer Gaslaternen zu beteiligen, freut mich sehr. Sie gelten nicht umsonst aufgrund ihrer historischen Bedeutung als identitätsstiftend für die Landeshauptstadt Düsseldorf", erklärt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller.

Mit Beschluss des Masterplans "Energieeffiziente und historische Straßenbeleuchtung" am 14. Mai 2020 hat der Rat der Stadt beschlossen, einen großen Teil der Düsseldorfer Gasbeleuchtung zu erhalten. Durch den Eintrag der als denkmalwert und potenziell denkmalwert eingestuften Gasbeleuchtung in die Denkmalliste gilt seit September 2020 darüber hinaus ein denkmalrechtlicher Erlaubnisvorbehalt für Änderungen an den bestehenden Leuchten.