19.06.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Gabriel fordert "Neustart" in der Flüchtlingspolitik

Gabriel fordert "Neustart" in der Flüchtlingspolitik

SPD-Chef plädiert für "große Kontingente"

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat für das kommende Jahr einen "Neustart" in der Flüchtlingspolitik angemahnt.

Berlin - Die Außengrenzen sollten gesichert und "große Kontingente" von Flüchtlingen nach Europa gelassen werden, sagte Gabriel in Berlin. Bei den Kontingenten sollten Frauen und Kinder zuerst berücksichtigt werden.

Gabriel wandte sich dagegen, wegen der Anschläge von Paris eine Kehrtwende einzuleiten. "Ich fand den Satz 'Nach Paris ist alles anders' den falschesten Satz den man sagen konnte", betonte er mit Blick auf eine entsprechende Äußerung des bayerischen Finanzministers Markus Söder. Der CSU-Politiker hatte am Wochenende mit Blick auf die Anschlagsserie in Frankreich gesagt: "Paris ändert alles." Er forderte, über Grenzschließungen nachzudenken.

Gabriel plädierte dafür, sich neben der Sicherung der Außengrenzen und der Aufnahme von Kontingenten auch um eine sichere Unterbringung in den Ländern nahe der Krisenregion zu kümmern, sagte Gabriel. Es gehe zudem nicht darum, das Grundrecht auf Asyl einzuschränken.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH