G7-Digitalminister zu Besuch in Düsseldorf

Fachberatungen und Empfang im Rathaus

Die Digitalminister der G7-Länder haben sich am 10. und 11. Mai 2022 in Düsseldorf zu Fachberatungen getroffen.

Düsseldorf - Hierbei geht es um zentrale Themen der internationalen Digitalpolitik. Am Dienstag, 10. Mai, empfing Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller die Teilnehmenden im Rathaus, wo die Ministerinnen und Minister sich in das Goldene Buch der Stadt eintrugen.

Deutschland, das seit Beginn des Jahres den G7-Vorsitz innehat, verfolgt im "G7 Digital Track" bestimmte Arbeitsschwerpunkte hinsichtlich grenzüberschreitendem Datenaustausch, der Vermeidung digitaler Ungleichheiten, Stärkung der Sicherheit im Internet und verantwortlichem Staatenverhalten im Cyberraum.

Das Treffen in Düsseldorf dient dem Austausch darüber, wie man das Internet als weltweit einheitlichen, leicht zugänglichen und diskriminierungsfreien Bereich erhalten kann.

Dr. Volker Wissing, Bundesminister für Digitales und Verkehr: "Düsseldorf ist ein starkes internationales Wirtschaftszentrum und steht für eine weltweit vernetzte Unternehmerszene. Damit ist es für mich der ideale Ort, um die Digitalisierung voranzutreiben. Ich möchte den G7-Vorsitz für innovative Impulse nutzen und mich mit meinen Amtskolleginnen und Amtskollegen hier, im Herzen der Metropolregion Rhein-Ruhr und in einem der größten Ballungsgebiete Europas, über die Entwicklung und Anwendung neuer digitaler Techniken austauschen."

"Die Digitalisierung ist eines der wichtigen Themen unserer Zeit, das in vielen Lebensbereichen Auswirkungen haben wird - im Beruflichen wie auch im Privaten. Umso mehr freue mich, dass die G7-Digitalminister ihre Konferenz hier bei uns in Düsseldorf abhalten, um die Strategien für die künftige Ausrichtung festzulegen", sagt Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller anlässlich des Empfangs der G7-Digitalminister im Düsseldorfer Rathaus.

Den G7 gehören neben Deutschland noch Frankreich, Italien, Japan, Kanada, das Vereinigte Königreich und die Vereinigten Staaten an. Die Europäische Kommission ist über einen Beobachterstatus involviert, der beim Treffen in Düsseldorf von Margrethe Vestager als geschäftsführende Vizepräsidentin und Kommissarin für Digitales wahrgenommen wird.