Fußball-Legende Gerd Müller gestorben

Rekordspieler wurde 75 Jahre alt

Der legendäre Fußballstar Gerd Müller ist im Alter von 75 Jahren verstorben. Müller stellte den bis heute unübertroffenen Rekord von 365 Toren in der Bundesliga auf. Mit der Nationalmannschaft wurde der "Bomber der Nation" Welt- und Europameister.

Der legendäre Fußballstar Gerd Müller ist tot. Er starb am frühen Sonntagmorgen im Alter von 75 Jahren, wie sein Verein Bayern München mitteilte. Müller hatte mit dem deutschen Rekordmeister und der deutschen Nationalmannschaft Geschichte geschrieben: Er erzielte in 607 Pflichtspielen 566 Treffer für den FC Bayern und stellte die bis heute unerreichte Rekordmarke von 365 Toren in der Bundesliga auf. Müller trug den Spitznamen "Bomber der Nation".

Mit der Nationalmannschaft wurde Müller 1972 Europameister und 1974 Weltmeister, wobei er das Siegtor im Finale in München gegen die Niederlande erzielte. Nach seiner Karriere engagierte er sich als Trainer für den Nachwuchsbereich beim FC Bayern. In den vergangenen Jahren litt Müller unter Demenz.

Müller sei "eine der größten Legenden in der Geschichte des FC Bayern", erklärte Vorstandschef Oliver Kahn. "Seine Leistungen sind bis heute unerreicht und werden auf ewig Teil der großen Geschichte des FC Bayern und des gesamten deutschen Fußballs sein."

Vereinspräsident Herbert Hainer erklärte: "Gerd Müller war der größte Stürmer, den es je gegeben hat - und ein feiner Mensch, eine Persönlichkeit des Weltfußballs." Hainer sprach von einem "traurigen, schwarzen Tag für den FC Bayern und all seine Fans".

© 2021 AFP