13.12.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> "Fully integrated: Die Neue Deutsche Welle"

"Fully integrated: Die Neue Deutsche Welle"

Multimedia-Präsentation zur Flüchtlingsproblematik

Ein zweiwöchiges, fachübergreifendes Kunstprojekt unter dem Motto "Fully integrated: Die Neue Deutsche Welle" findet zurzeit mit 40 jungen Erwachsenen statt, die an der Volkshochschule im VHS-Haus in Pempelfort ihren Mittleren Schulabschluss nachholen.

Düsseldorf - Unter der Leitung der bulgarischen Künstlerin Kristina Stoyanova und des amerikanischen Designers Rick Barnocky haben sich die Schüler, die aus verschiedenen Herkunftsländern stammen, mit der aktuellen Flüchtlingsproblematik im gegenwärtigen Europa auseinandergesetzt. Auch vor dem politisch-historischen Hintergrund der abgelaufenen 70 Jahre in Europa nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie haben Zusammenhänge deutscher Geschichte und Gegenwartspolitik recherchiert und auch Fragen zu Integration und Identitäten gestellt.

Anschließend verwandelten sie ihre hieraus entstandenen Ideen und Vorstellungen in eine gemeinschaftliche Installation in Form einer begehbaren Skulptur. Als künstlerische Mittel standen zur Verfügung: Musik und Video, Malerei und Zeichnung, Text und Fotografie und weitere alte und neue Medien. Auch die Verbalisierung des eigenen Tuns, zum Beispiel durch die Erstellung fiktionaler und nicht-fiktionaler Texte in deutscher und englischer Sprache, spielte dabei eine wichtige Rolle.

In einer abschließenden Gesamtschau wird das Multimediaprojekt am Mittwoch, 20. Januar, von 18 bis 22 Uhr in der 4. Etage des VHS-Hauses in Pempelfort, Franklinstraße 41-43, öffentlich präsentiert. Wer selbst erleben möchte, in welcher Form die Erlebnisse rund um das Thema "Flüchtlinge, Integration und Identitäten" visualisiert wurden, ist zu dieser Ausstellungspräsentation herzlich eingeladen.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH