20.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Für vorbildliche Willkommenskultur in Düsseldorf

Für vorbildliche Willkommenskultur in Düsseldorf

OB Geisel nimmt "Public Diplomacy Award" entgegen

Für seine Bemühungen um die vorbildliche Willkommenskultur in der Landeshauptstadt Düsseldorf nahm OB Thomas Geisel in Boston den Robert & JoAnn Bendetson Public Diplomacy Award" der Tufts University - Institute for Global Leadership entgegen.

Düsseldorf - Die Preisverleihung fand im Rahmen einer politischen Diskussionsveranstaltung zur Zukunft Europas statt. Die "Bendetson Public Diplomacy Initiative" soll seit 2006 "den Austausch zwischen Schlüsselfiguren der Weltpolitik und den Tufts-Studierenden fördern". Der "Robert & JoAnn Bendetson Public Diplomacy Award" wurde 2011 ins Leben gerufen.

"Mit dem Bendetson Public Diplomacy Award sollen Personen geehrt werden die sich um Versöhnung und Wiedergutmachung von Ungerechtigkeiten in der Welt verdient gemacht haben - Oberbürgermeister Thomas Geisel ist eine solche Persönlichkeit und erhält den Bendetson Public Diplomacy Award für seine positive und proaktive Antwort auf die Flüchtlingskrise. Während tausende Flüchtlinge aus kriegsgeschundenen Ländern fliehen, auf der Suche nach Frieden und Stabilität, setzt sich Oberbürgermeister Geisel vehement dafür ein, sie in Deutschland willkommen zu heißen. Damit wahrt er die Europäischen Werte von Pluralismus, Vielfalt und Akzeptanz." so die Jury.

Mathias Risse, Professor an der Harvard Kennedy School stellte in seiner Laudation auf Oberbürgermeister Thomas Geisel heraus: "Düsseldorf beherbergt derzeit zirka 7000 Flüchtlinge und hat schnell administrative Änderungen vorgenommen, um deren Integration realisieren zu können. Vor allem aber ist es der Stadtspitze gelungen, die Organisationen der Zivilgesellschaft in diese Integrationsarbeit einzubeziehen und auch die Bürgerinnen und Bürger dabei mitzunehmen."


Copyright 2018 © Xity Online GmbH