26.09.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Frühlingsgefühle beim Romantic Recital

Frühlingsgefühle beim Romantic Recital

Klavierduo mit Konzert im Robert-Schumann-Saal

Das Klavierduo Alexander und Ekaterina Kolodochka spielt an zwei Flügeln Werke von Brahms und Arenski am 19. März im Robert-Schumann-Saal.

Düsseldorf - Ein romantisches Klavierkonzert am 19. März zu geben, das passt zum Frühlingserwachen. Das Konzert, das Europas einziges bekanntes Bruder-Schwester-Klavierduo präsentiert, läuft nach Brahms "Variationen über ein Thema von Haydn" und zwei Suiten für zwei Klaviere von Anton Arenski auf einen besonderen Höhepunkt hinaus: auf die "Sonate für zwei Klaviere" von Johannes Brahms. Diese hat Brahms im Mai 1864 zusammen mit Clara Schumann der Prinzessin Anna von Hessen vorgespielt. Dieser gefiel die Leidenschaft in dem Stück so gut, dass sie Brahms bat, ihr die Sonate in den folgenden Tagen immer wieder vorzuspielen.

Brahms widmete der Prinzessin deshalb sowohl diese Sonate als auch die bekannte Fassung als Klavierquintett. Beide Originalmanuskripte mit Brahms' eigenhändiger Widmung auf dem Titelblatt werden heute im Archiv des Hauses Hessen auf Schloss Fasanerie aufbewahrt, wo die Geschwister im letzten Jahr die Sonate bereits im Festsaal des Barockschlosses spielten.

Die beiden Pianisten Alexander und Ekaterina Kolodochka stammen aus einer Musikerfamilie und spielen seit ihrem 5. Lebensjahr Klavier. Seit 2006 treten sie in Europa als Klavierduo auf. 2008 bekamen sie den 1. Preis beim Torneo Internazionale di Musica in Verona.

"Das Geheimnis des Spiels an zwei Flügeln ist die besondere Klangfarbe, am Ende soll es klingen wie aus einem Guss", erklärt Ekaterina Kolodochka. Aktuell touren die Geschwister durch Deutschland und spielen vor ausverkauften Sälen die Filmmusik zum Fritz Langschen Stummfilmklassiker "Metropolis".


Copyright 2019 © Xity Online GmbH