Frau in Berlin reißt Mädchen Tuch vom Kopf

Staatsschutz ermittelt

In einem U-Bahnhof in Berlin-Spandau hat eine Frau ein 13-jähriges Mädchen fremdenfeindlich beleidigt und ihr das Kopftuch vom Kopf gerissen.

Berlin - Der Staatsschutz, zuständig für politisch motivierte Straftaten, habe die Ermittlungen übernommen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Demnach ärgerte sich die Frau an einem U-Bahnhof im Bezirk Spandau am Samstagnachmittag über eine stehengebliebene Rolltreppe und beschuldigte die 13-Jährige und ihre 14-jährige Begleiterin deren Aussage zufolge, sie seien schuld daran.

Die Frau habe die 13-Jährige zunächst fremdenfeindlich beleidigt und ihr dann das Tuch vom Kopf gerissen. Danach habe sie die U-Bahn-Station verlassen.

(xity, AFP)