Frau bekommt nach Verzehr abgelaufener Halloween-Süßigkeiten gesundheitliche Probleme

Mindesthaltbarkeitsdatum bei Vorfall in Hessen seit über einem Jahr überschritten

Einer Mutter in Hessen sind die Halloween-Süßigkeiten ihres Kinds übel aufgestoßen: Nach dem Genuss von abgelaufenen Gebäckkugeln wurde der Frau schlecht, drei Stunden später musste sie sich übergeben, wie die Polizei in Marburg mitteilte.

Einer Mutter in Hessen sind die Halloween-Süßigkeiten ihres Kinds übel aufgestoßen: Nach dem Genuss von abgelaufenen Gebäckkugeln wurde der Frau schlecht, drei Stunden später musste sie sich übergeben, wie die Polizei in Marburg am Mittwoch mitteilte. Demnach hatten zwei Kinder die Süßigkeiten am Samstagabend in Stadtallendorf gesammelt und unter sich aufgeteilt. Später aß die Mutter eines der Kinder die Gebäckkugeln.

Nach dem Ausschluss anderer Gründe für die anschließende Übelkeit, blieb nur das Gebäck als mögliche Ursache übrig. Bei der Überprüfung stellte die Frau fest, dass die Süßigkeit seit über einem Jahr abgelaufen war. Ob die Kinder davon etwas gegessen hatten, war unklar. Sie zeigten keine Symptome. Die Polizei warnte davor, Lebensmittel mit abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum ungeprüft zu essen.

© 2021 AFP