Förderbank KfW startet Hochwasser-Hilfsprogramm für Kommunen

Städte und Gemeinden können Kredit mit subventioniertem Zinssatz nutzen

Die KfW startet ein Hilfsprogramm für vom Hochwasser betroffene Gemeinden.

Die staatliche Förderbank KfW startet ein Hilfsprogramm für Gemeinden, kommunale Unternehmen und gemeinnützige Organisationen, die von der Hochwasserkatastrophe betroffen sind. Diesen Ortschaften werde für die Beseitigung der Schäden ein spezieller Kredit mit einer Laufzeit von 20 Jahren und einem subventionierten Zins von minus einem Prozent zur Verfügung gestellt, teilte die KfW am Freitag in Frankfurt am Main mit. Das Programm habe insgesamt einen Umfang von 500 Millionen Euro.

Der "Investitionskredit Kommunen" wird laut Mitteilung ab dem 28. Juli in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen angeboten. Zudem sei geplant, dass Unternehmen in kommunaler Trägerschaft und gemeinnützige Organisationen für die Beseitigung der Schäden einen Kredit aus dem Programm "Investitionskredit Kommunale Unternehmen" nutzen könnten.

So wolle die KfW die Unterstützungsmaßnahmen von Bund und Ländern ergänzen, hieß es. Günther Bräunig, der Vorstandsvorsitzende der KfW, erklärte: "Die Bewältigung dieser Katastrophe ist eine Herausforderung an unsere gesamte Gesellschaft."

© 2021 AFP