16.08.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Flüchtlingscamp auf Berliner Oranienplatz wird abgebaut

Flüchtlingscamp auf Berliner Oranienplatz wird abgebaut

Senat einigt sich mit Flüchtlingen

Das Flüchtlingscamp auf dem Oranienplatz in Berlin-Kreuzberg wird nach anderthalb Jahren friedlich geräumt.

Berlin - Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) gab bekannt, dass die Bewohner das Zeltlager selbst abbauen werden und im Gegenzug Unterstützung bei ihrem individuellen Asylverfahren und einen Abschiebeschutz für die Zeit des Verfahrens erhalten. "Es ist ein Angebot, und wir hoffen, dass es möglichst viele Flüchtlinge annehmen", sagte Wowereit. Das Lager mit mehreren hundert Menschen vor allem aus Afrika und dem Nahen und Mittleren Osten besteht seit Oktober 2012.

Die Verhandlungen zwischen dem Senat, dem Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und den Flüchtlingen waren in den letzten Wochen immer wieder ins Stocken geraten. "Wir waren uns bewusst, dass es um humanitäre und hochbrisante politische Themen geht, die nicht allein von Berlin, sondern vom Bund und der Europäischen Union zu lösen sind", sagte Wowereit. Er erwarte nun eine "zügige Räumung" des Platzes und der Schule. Eine konkrete Frist sei nicht gestellt worden.

Rund 450 Flüchtlinge hätten das Angebot erhalten, sagte ein Senatssprecher. Neben dem Camp auf dem Oranienplatz haben Flüchtlinge auch eine Schule in Kreuzberg besetzt. Rund 30 Flüchtlinge hätten bereits angekündigt, die Einigung nicht zu akzeptieren. Die Flüchtlinge waren ursprünglich angetreten, um gegen die Lebensbedingungen von Asylbewerbern in Deutschland zu demonstrieren.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH