Flüchtlinge im VIP-Bereich von Münchner Olympiastadion

Wegen angespannter Lage in Bayerns Landeshauptstadt

Angesichts der angespannten Lage bei der Aufnahme von Flüchtlingen dient in München auch der VIP-Bereich des Olympiastadions vorübergehend als Unterkunft.

München - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag seien die ersten 40 Menschen dort untergebracht worden, sagte ein Sprecher der Regierung von Oberbayern. Insgesamt gebe es Platz für 180 Flüchtlinge in dem Bereich.

In München ist angesichts des anhaltend starken Zustroms von Flüchtlingen die Erstaufnahmeeinrichtung in der Bayernkaserne für Neuankömmlinge geschlossen. Die Stadt München stellte laut dem Sprecher der Regierung Oberbayern deshalb zur Entlastung den VIP-Bereich des Olympiastadions als Unterkunft zur Verfügung. Wie lange dort Flüchtlinge untergebracht werden sollen, ist demnach noch unklar.

(xity, AFP)