16.10.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Flüchtlinge gehen mit Feuerlöschern aufeinander los

Flüchtlinge gehen mit Feuerlöschern aufeinander los

Streit löst Panik in Unterkunft in Berlin aus - Sieben Verletzte

In einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Spandau ist es am späten Samstagabend zu einer Massenschlägerei gekommen. Die Polzei war mit 80 Beamten im Einsatz. Die Ursache ist noch unklar.

Berlin - In einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Spandau ist am späten Samstagabend ein Streit zu einer Massenschlägerei eskaliert: Um 22.38 Uhr seien mehrere Flüchtlinge mit Feuerlöschern aufeinander losgegangen, sieben Menschen seien verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Unter den insgesamt etwa 500 Flüchtlingen, darunter viele Kinder, hätten teils "Angst und Panik" geherrscht. Die Polizei war mit einem Großaufgebot von 80 Beamten vor Ort.

Wie es zu dem Streit kam, sei noch unklar, sagte der Sprecher. Gegen mehrere Flüchtlinge werde wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung ermittelt. Die sieben Verletzten wurden im Krankenhaus behandelt, konnten aber noch in der Nacht in ihr Heim zurückkehren.

Die Streitenden hätten mit Löschschaum aufeinander gesprüht, sagte der Sprecher. Als der Streit eskaliert sei, seien die anderen Flüchtlinge aus dem Gebäude gelaufen und hätten draußen ausgeharrt. Erst gegen 00.30 Uhr hätten sie wieder in ihre Unterkunft zurückgehen können.

(xity, AFP)


Copyright 2018 © Xity Online GmbH