22.02.2020 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Filmvorführung zur Neuen Nationalgalerie

Filmvorführung zur Neuen Nationalgalerie

Stadtmuseum zeigt Werk von Ina Weisse

Im Stadtmuseum ist am Mittwoch, 12. Februar, 19.00 bis 21.00 Uhr, ein Dokumentarfilm von Ina Weisse zur Neuen Nationalgalerie zu sehen.

Düsseldorf - Fünfzig Jahre nach der Eröffnung der Neuen Nationalgalerie, 1968, begibt sich die Regisseurin Ina Weisse auf Spurensuche in die Tage der Entstehung des legendären Bauwerks. Sie ist die Tochter des Architekten Rolf Weisse, der im Büro von Mies in Chicago arbeitete.

In Interviews mit ihrem Vater, mit Dirk Lohan, dem Enkel von Mies, mit den mit der Sanierung beauftragten Architekten David Chipperfield und vielen anderen Persönlichkeiten geht Ina Weisse der Frage nach, wie die Neue Nationalgalerie entstanden ist und welche Weltanschauung in Mies‘ Gebäude zum Ausdruck kommt. Neben den Interviews und den spannenden Bildern der Räumung des Museums enthält der Film bislang unveröffentlichte Filmaufnahmen aus den 1960er-Jahren, die Rolf Weisse damals im Büro von Mies van der Rohe drehte.

Die Veranstaltung wird vom Bund Deutscher Architekten (BDA) in Düsseldorf gemeinsam mit der Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG (FSB) und in Kooperation mit dem Stadtmuseum organisiert. Eine Anmeldung online unter www.fsb.de/events/duesseldorf ist aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl jedoch erforderlich.

Programm

- Begrüßungsworte: Stadtmuseum und BDA
- Einführung: Wolfgang Reul, FSB
- Filmvorführung: Die Neuen Nationalgalerie
- Umtrunk


Copyright 2019 © Xity Online GmbH