Feuerwehreinsatz in Hotel auf der Münsterstraße

Rauchentwicklung im Traforaum - Hotel geräumt

Am Abend des Ostersonntags, 21. April 2019, entwickelte sich eine ausgelöste Brandmeldeanlage eines Hotels in Düsseltal zu einem personalintensiveren Einsatz.

Düsseldorf - Um 20.16 Uhr meldete die automatische Brandmeldeanlage eines Hotels ein Feuer an die Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf. Durch den automatisierten Meldungseingang und die daraus resultierende unmittelbare Alarmierung der Einsatzkräfte traf der erste Löschzug bereits fünf Minuten nach Auslösung der Brandmeldeanlage an der Einsatzstelle ein.

Da vor Ort ein Feuer im Bereich der Tiefgarage vermutet wurde, das Gebäude sehr komplex ist und sich in Hotelgebäuden eine hohe Anzahl von Personen befinden können, wurden umgehend zwei weitere Löschzüge, weitere Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, Sonderfahrzeuge sowie der Führungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Umgehend begab sich ein Trupp mit einem C-Löschrohr und unter Atemschutz über eine Treppe in die Tiefgarage, um die Ursache des Feuers ausfindig zu machen. Gleichzeitig wurde das Gebäude weiter von außen kontrolliert und ein zusätzlicher Trupp mit C-Löschrohr bereitgestellt.

Das Hotelpersonal räumte zügig und professionell das Gebäude um eine Gefährdung von Personen durch Feuer und Rauch zu verhindern und führte alle Hotelgäste ins Freie. Alle Etagen wurden durch die Feuerwehr kontrolliert, es befanden sich keine Personen mehr im Gebäude, die zum Verlassen eventuelle Hilfe der Feuerwehr benötigt hätten können.

Im Untergeschoss des Gebäudes stelle sich indes heraus, dass das die Rauchentwicklung auf den Traforaum beschränkt war. Da dieser zum Gebäudeinneren geschützte Raum nicht an die Lüftungsanlage angeschlossen ist, konnte sich der Rauch nicht durch Schächte oder Kanäle in den Rest des Gebäudes ausbreiten. Vor Ort stellte sich heraus, dass getrocknetes Laub in einem Lichtschacht brannte, der dadurch entstandene Rauch in den Traforaum zog und die Brandmeldeanlage auslöste. Die Feuerwehr kontrollierte den Bereich auf Glutnester und setzte Lüfter ein um den Rauch aus dem Bereich abzuführen.

Kurz nach diesen Maßnahmen konnten die Kräfte sofort reduziert werden, sodass nur der erste Löschzug an der Einsatzstelle für abschließende Arbeiten verblieb und zum Ende alle Geschosse auf Rauchfreiheit kontrollieren wurden. Das Gebäude wurde dem Betreiber übergeben und alle Gäste konnten zurück auf ihre Zimmer kehren.