24.04.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Festival „Steppke“

Festival „Steppke“

Großes Theater für die Kleinsten

Kinder ab zwei Jahren nimmt das Festival „Steppke“ in den Blick. An fünf Tagen, vom 15. bis 19. Mai 2019, feiern die internationalen Theatertage Premiere in Münster.

Münster - „Das junge Publikum mitsamt Begleitung darf sich auf sieben herausragende Produktionen freuen“, kündigt Kulturamtsleiterin Frauke Schnell an. „Die Inszenierungen kommen ohne Sprache aus. Mit allen Sinnen können die jungen Theatergäste fühlen, hören, schauen und erleben.“

Zu Gast in Münster und im Münsterland sind insgesamt 13 Aufführungen. Möglich macht das eine breite Gemeinschaft: Förderer der Theatertage sind die Regionale Kulturförderung NRW, die LWL Kulturstiftung Westfalen-Lippe sowie die Wohn+Stadtbau GmbH, die Kulturstiftung der Westfälischen Provinzial Versicherung sowie die Musik- und Theaterfreunde Münsters und der Region Münsterland. „Wir freuen uns, mit Neuenkirchen (Villa Hecking) und Emsdetten (Stroetmanns Fabrik) zwei Aufführungsorte auch in der Region zu haben“, sagt Georg Veit, Kulturdezernent der Bezirksregierung Münster.

Spielort in Münster ist das Theater in der Meerwiese, seit 15 Jahren feste Größe für herausragendes Kinder- und Jugendtheater. Und dazu erfolgreicher Trendsetter in der Aufführungspraxis für die allerjüngste Zielgruppe. „Mit einer großen Begeisterung, Fantasie und Ernsthaftigkeit verfolgen Kinder auch ab zwei Jahren schon die Stücke“, berichtet Gisela Haak aus ihrem Erfahrungsschatz. „Das Theater öffnet Türen zur Weltentdeckung“, stimmt die Künstlerische Leiterin der Theatertage auf das Festival ein.

Pinkopallino, die erst 2018 gegründete Formation um die Tänzer Alice Cerrato und Antonio Rusciano eröffnet „Steppke“ am 15. Mai 2019. „Im Wald …“ heißt ihre Reise in die Welt der Natur mit Tanz, Musik und Poesie. Die jungen Gäste sind mittendrin im Geschehen. Alle Requisiten stammen aus der Natur und sind den Kindern bestens vertraut. Ebenfalls ein Heimspiel genießt das Junge Theater Münster mit seiner jüngsten Produktion: „Ein König zu viel“. Zwei Könige stranden auf einer einsamen Insel. Das ist einer zu viel, das steht fest. Aber wie herausfinden, wer der Stärkere ist…? Ein Wettstreit auf Augenhöhe mit herzhafter Situationskomik.

Aus Italien, den Niederlanden und Deutschland kommen die anderen Produktionen. Gemeinsames Merkmal: Einsatz vielfältiger ästhetischer Mittel wie Schauspiel, Musik, Malerei, dazu fantasievolle Requisiten und Objekte. So zeigt der italienische Choreograf Alfredo Zinola, ein Pionier des performativen Theaters für die Allerkleinsten, mit „Primo“ eine berührende Unterwasser-Performance. Die preisgekrönte Theatercompagnie „BonteHond“ (Almere/NL) liefert mit „Aaipet“ eine rasante wie amüsante Theatershow. Thema: Das Leben in der digitalen Welt. Und ihre Kollegen aus Amsterdam laden in „MaPPaMoNDO“ zu einer imaginären Reise um die Erde ein. Mit Sand, Erde und Musik kreieren sie eine Welt voller Geräusche und Farben.

Workshops und Vorträge runden das Festival ab. Kinder und Erwachsene dürfen sich aktiv und kreativ einbringen. Pädagogische Kräfte und Experten aus der Theaterwelt erhalten Impulse für die eigene Arbeit. Für Austausch zum aktuellen Thema „Kleinkinder und Medien“ sorgt das Elterncafé.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH