20.08.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Familienministerium bestätigt Giffeys Absage an Kandidatur für SPD-Vorsitz

Familienministerium bestätigt Giffeys Absage an Kandidatur für SPD-Vorsitz

SPD-Politikerin will Ministeramt bei Aberkennung von Doktortitel aufgeben

Das Bundesfamilienministerium hat einen Medienbericht bestätigt, wonach Ressortchefin Franziska Giffey (SPD) zurücktreten will, wenn die Freie Universität Berlin ihr den Doktortitel aberkennen sollte.

Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) will nicht für den SPD-Vorsitz kandidieren und im Fall der Aberkennung ihres Doktortitels das Ministeramt niederlegen. Eine Sprecherin ihres Ministeriums bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Medienbericht. "Für den Fall, dass ihr der Doktortitel aberkannt werden sollte, kündigt Franziska Giffey an, ihr Amt als Bundesministerin aufzugeben". Richtig sei auch, dass sich Giffey gegen eine Kandidatur für den SPD-Parteivorsitz entschieden habe.

Die Überprüfung von Giffeys Doktorarbeit wegen Plagiatsvorwürfen solle "die personelle Neuaufstellung der SPD nicht überschatten oder gar belasten", erklärte die Sprecherin weiter. Solange eine Entscheidung aber nicht gefallen sei, konzentriere sich die Ministerin "mit Freude und großem Engagement auf die Arbeit, die im Ministerium ansteht - so wie in den zurückliegenden Monaten auch".

Zunächst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet, dass Giffey ihren Rücktritt in Aussicht gestellt hatte.

© 2019 AFP


Copyright 2019 © Xity Online GmbH