22.05.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Fahrbahn verlassen und auf dem Dach gelandet

Fahrbahn verlassen und auf dem Dach gelandet

Fahrer konnte sich selbst befreien

Am Samstagnachmittag des 08. Februar 2014, gegen 15.20 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Mann aus Hilden, mit seinem PKW Renault, die außerörtliche Düsseldorfer Straße (B7) in Mettmann, aus Richtung Düsseldorf kommend, in Fahrtrichtung Kreisstadt.

Mettmann - In Folge unangepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn verlor er in
einer langgezogenen Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Der Renault schleuderte über die Gegenfahrbahn hinweg in den unbefestigten Seitenstreifen neben der Straße. Dort überschlug sich
der Wagen in einem Graben, vor einer Böschung zum benachbarten Geh- und Radweg, bevor er auf dem Dach liegend zum Stillstand kam.

Der nur leicht am Kopf verletzte Renault-Fahrer konnte sich selbständig aus seinem Fahrzeug befreien und wurde wenig später von Rettungssanitätern am Unfallort ambulant behandelt. Am PKW Renault
entstand wahrscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden in einer geschätzten Höhe von rund 3.000,- Euro. Der PKW wurde von einem örtlichen Unternehmen geborgen und abgeschleppt. Für die Dauer der
polizeilichen Unfallaufnahme sowie die anschließende Fahrzeugbergung wurde der Verkehr an der Unfallstelle nur einspurig geführt und dazu polizeiliche geregelt. Deshalb kam es insgesamt nur zu geringen Verkehrsstörungen auf der außerörtlichen Bundesstraße zwischen der Landeshauptstadt und Mettmann.



Tags:
  • obs
  • Polizei
  • NRW
  • Straßenverkehr

Copyright 2018 © Xity Online GmbH