17.09.2019 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Fähnchen, Wimpel, Auto-Corso

Fähnchen, Wimpel, Auto-Corso

Das gibt's bei der Jubelfahrt zu beachten

Hupende Jubelfahrten nach dem Abpfiff gehören nach Fußball Welt- und Europameisterschaften inzwischen zum guten Brauch. Aber ist so ein Auto-Corso überhaupt erlaubt?

München - Wir wollen keine Spaßbremsen sein, aber Sicherheit hat nun mal oberste Priorität. Damit das Auto auch in den Nationalfarben erstrahlen kann, muss man sich erstmal das nötige Zubehör besorgen. TÜV SÜD-Experten Philipp Schreiber erklärt, was man beim Kauf und Gebrauch der Auto-Fähnchen beachten muss: "Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet werden, dementsprechend sollte man auf die Qualität der Halterungen achten. Und auch bei höheren Geschwindigkeiten, also außer Orts, die Flaggen vom Auto herunternehmen."

Denn Autofähnchen halten maximal 50 Stundenkilometer aus, sonst können die Halterungen abreißen und den nachfolgenden Verkehr gefährden. Unabhängig vom Tempo, wo darf man Flaggen, Fähnchen, Wimpel und Co. am Auto montieren? Philipp Schreiber: "Überall dort, wo die Sicht für den Fahrer nicht beeinträchtigt wird, und wo auch keine lichttechnischen Einrichtungen verdeckt werden. Das gilt besonders für die in den Seitenspiegeln untergebrachten Blinker."

In einem Auto-Corso Siege zu feiern, macht noch mal so viel Spaß, aber ist der überhaupt erlaubt und muss man irgendwelche Regeln beachten? "Grundsätzlich wären Auto-Corsos eigentlich erlaubnispflichtig. In jedem Fall gilt aber bei der Teilnahme an einem Auto-Corso, dass sich Mitfahrer nicht aus Fenstern oder Schiebedächern lehnen sollten und auch Flaggen nicht an Stangen aus dem Fenster gehalten werden", so Schreiber abschließend. "Genauso gilt: Kein Alkohol am Steuer."


Copyright 2019 © Xity Online GmbH