18.09.2018 || Startseite -> Nachrichten aus duesseldorf -> lokales -> Fachtag zum Thema Altersarmut und Einsamkeit

Fachtag zum Thema Altersarmut und Einsamkeit

Diskussion über zukunftsfähige Handlungsstrategien

Beim Fachtag "Armut und Einsamkeit im Alter - Was brauchen wir in Düsseldorf?" diskutieren am heutigen Freitag, 13. April, rund 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer über neue, zukunftsfähige Handlungsstrategien.

Düsseldorf - In Düsseldorf leben rund 9.000 Seniorinnen und Senioren an der Armutsgrenze – Tendenz steigend. Zu den finanziellen Einschränkungen kommt die soziale Isolation. Obwohl es in Düsseldorf ein gut funktionierendes Hilfesystem gibt, sollen neue, zukunftsfähige Handlungsstrategien entwickelt werden. Aus diesem Grund findet derzeit im Plenarsaal des Düsseldorfer Rathauses, ein Fachtag statt, der heute morgen von Oberbürgermeister Thomas Geisel eröffnet wurde. "Die wachsende Zahl der älteren Düsseldorferinnen und Düsseldorfer bringt auch Herausforderungen mit sich, denen wir mit neuen Ideen begegnen wollen. Der Fachtag soll dafür eine Reihe von Ansätzen liefern. Mein Dank gilt allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihr Engagement", erklärte der Oberbürgermeister.

Rund 270 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Politik, Verwaltung, Wohlfahrtsverbänden, Seniorenrat, Integrationsrat, Gesundheitswesen, Kirchen, Wohnungswirtschaft, Sozialverbänden, Gewerkschaften, Initiativen und Organisationen und aus dem Beirat zur Förderung der Belange von Menschen mit Behinderung sowie dem Jobcenter diskutieren dabei über neue Strategien. Auch von Armut Betroffene kommen zu Wort. Mit Professor Dr. Stefan Sell von der Hochschule Koblenz wurde für die Fachtagung ein kundiger Sozialwissenschaftler und Armutsforscher gewonnen. Der Seniorenrat hat als Interessenvertretung der älteren Generation die Durchführung des Fachtages angeregt. Der Fachtag wird vom Amt für Soziales in Kooperation mit der liga wohlfahrt düsseldorf, dem Seniorenrat, dem Gesundheitsamt und dem Amt für Wohnungswesen der Landeshauptstadt Düsseldorf organisiert.

"Düsseldorf hat eine breite Palette von Angeboten und Leistungen für die ältere Bevölkerung vorzuweisen, die wir in einem gemeinsamen Prozess mit Politik, Verwaltung und den Wohlfahrtsverbänden armuts- und zukunftsfest weiterentwickeln wollen. Dabei sind die Sicherung von Teilhabechancen und die Linderung und Bewältigung der Folgen von Altersarmut und Einsamkeit im Alter wichtige Ziele", erklärt Stadtdirektor und Sozialdezernent Burkhard Hintzsche.

In vier Workshops zu den Themen "Einsamkeit", "Teilhabe und Vergünstigungen", "Verschämte Armut" und "Wohnen" beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den verschiedenen Problemlagen älterer Menschen in Düsseldorf. Sie erarbeiten Vorschläge, die zum Abschluss des Fachtages am späten Nachmittag präsentiert werden.


Copyright 2018 © Xity Online GmbH