Explosionen erschüttern Brüssel

21 Tote bei Terroranschlägen in Belgien

Am Flughafen und in der Untergrundbahn in Brüssel kam es am Dienstagmorgen, 22. März 2016, zu mehreren Explosionen. Die Brüsseler Feuerwehr bestätigte, dass durch die Explosionen 21 Menschen ums Leben kamen.

Brüssel - Zwei Selbstmordattentäter hatten sich am Flughafen Brüssel Zaventem in die Luft gesprengt. Bei den Detonationen kamen laut Feuerwehr 11 Menschen ums Leben. Der Flughafen in Brüssel wurde daraufhin evakuiert. Die Explosion soll sich in der großen Halle des Flughafens ereignet haben. Er wird bis mindestens 6:00 Uhr am Mittwochmorgen gesperrt sein. Die Deutsche Bahn hat sämtliche Züge nach Brüssel eingestellt.

Bei der Explosion im Ubahnhof Maelbeck sollen 10 Personen ums Leben gekommen sein. Der Belgische Sender BMTV berichtet, dass sämtliche öffentlichen Verkehrsmittel in Brüssel daraufhin stillgelegt worden seien. Die Bombe zerstörte einen Zug und große Teile der U-Bahnstation.

Brüssel befindet sich zurzeit im Ausnahmezustand. So rief das belgische Krisenzentrum die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Zuhause oder an ihrem Arbeitsplatz zu bleiben. Das Auswärtige Amt ruft darüber hinaus alle Reisenden dazu auf, sich mit größter Vorsicht durch die Stadt zu bewegen. Das Ministerium richtete auch eine Notfallnummer ein: 030/5000-3000.


Tags:
  • Brüssel
  • Terror
  • Explosion